Home
RömerMuseum
Kastell Boiotro
Oberhausmuseum
Diözesanmuseum
Glasmuseum
Museum Moderner Kunst
Unser Gästebuch
Newsletter
Kontakt / Impressum
Datenschutz
Passau // Mediathek
Passau // Mediathek
Social Network
Facebook   Twitter  Google 
Puzzle
  
 
Museum Moderner Kunst Wörlen, Passau

Das Haus
An der Donau, unweit der Ortsspitze Passaus gelegen, präsentiert sich das Museum Moderner Kunst als lebendige Kulturinstitution in schöner Altstadt-Atmosphäre. Der Architekt Hanns Egon Wörlen (*1915), Sohn des Malers Georg Philipp Wörlen, hatte Ende der 1980er Jahre diesen Gebäudekomplex erworben und denkmalgerecht saniert. Das seit gotischer Zeit immer wieder baulich veränderte Haus mit den originalen Passauer Decken und dem mediterranen Lichthof fungiert seit 1990 als privates Museum.

Die von Hanns Egon Wörlen gegründete Stiftung Wörlen hat mittlerweile das Museum in eine eigenständige Gesellschaft überführt. Sowohl die Stiftung als auch die Museums-GmbH sind als gemeinnützig anerkannt.

Die Sammlung und die Ausstellungen
Das Museum bewahrt und pflegt den künstlerischen und schriftlichen Nachlass von Georg Philipp Wörlen (1886-1954). Weitere Bestände stammen von Künstlerfreunden Wörlens, wie Carry Hauser, Alfred Kubin, Fritz Fuhrken und anderen. Ergänzt wird diese Sammlung durch Arbeiten von Malern und Bildhauern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, etwa Alois Riedl oder Sepp Auer, die mit dem Stifter in Verbindung stehen oder im Museum ausgestellt haben. Nach dem Willen des Stifters werden im Museum Ausstellungen zur Kunst der Klassischen Moderne, der Künstlervereinigung "Der Fels", der "Donau-Wald-Gruppe" und der zeitgenössischen Kunst gezeigt. Seit Gründung des Hauses wurden bisher über 200 überregional beachtete Ausstellungen präsentiert, darunter Werkschauen von Max Beckmann, Joseph Beuys, Marc Chagall, Christo und Jeanne Claude, Lyonel Feininger, Keith Haring, Yves Klein, Oskar Kokoschka, Egon Schiele, Emil Schumacher und Günther Uecker, Gemeinschaftsausstellungen tschechischer, slowakischer, österreichischer und ungarischer Künstler sowie Fotoarbeiten von Rudolf Klaffenböck, Brigitte Klemm, Erich Lessing und Inge Morath.

Angebote und Aktivitäten
Möglichst vielen Menschen die Kunst nahe zu bringen, ist ein wichtiges Anliegen Hanns Egon Wörlens. Daher legt das Museum großen Wert auf ein umfangreiches museumspädagogisches Programm, das von den Schulen der Umgebung, aber auch von privaten Gruppen vielfach in Anspruch genommen wird. Das Museum verfügt neben seinen ca. 1000 qm Ausstellungsfläche auch über ein kleines Café-Bistro, das die Besucher nach einem Rundgang durch die drei Ausstellungsetagen zum Verweilen einlädt. Für kleinere und größere Veranstaltungen können Räume des Museums angemietet werden, selbstverständlich wird auf Wunsch auch für Ausstattung und Catering gesorgt.

Zur Unterstützung des Museums hat sich im Jahr 2003 ein Freundeskreis gegründet, der die Arbeit des Hauses kontinuierlich fördert. Mit Vorbesichtigungen, gesellschaftlichen Veranstaltungen und Kunstreisen sind die Mitglieder eng mit dem Haus verbunden.




Sonderausstellung:
"Fernando Botero - Boterosutra"
30.9. - 26.11.2017
Internet: www.mmk-passau.de

Öffnungszeiten:
Dienstag-Sonntag, 10–18 Uhr

1. Juni-30. September auch montags von 10:00 - 16:00 Uhr geöffnet.


Geöffnet an sämtlichen Feiertagen
(außer am 24. und 31. Dezember sowie am Karfreitag)


Adresse:
Museum Moderner Kunst – Wörlen
Bräugasse 17
Dr. Josephine Gabler
94032 Passau

Telefon: +49 (0)851/38 38 79-0
Fax: +49 (0)851/38 38 79-79
Internet: www.mmk-passau.de



Museumsgründer Hanns Egon Wörlen verstorben

  
Interneteinträge ohne Gewähr * Mail: 2011 im März / design u. webmaster: josef.schwan(at)gmx.de